Lieder 1201-1400

Rühmet unsern Heiland

Christliche Lieder Noten und Audio

Nr.

Titel

1201

O ihr Herzen voll Freud, seid

1202

O wie schön - wenn fröhlich ein Herz

1203

Wir grüßen euch, ihr Freunde, jetzt und herzlich

1204

An dem herrlichen, sonnigen

1205

Ein helles Feuer leucht´t mit Macht, durchdringt

1206

Wenn zwei Herzen hier finden einander in der

1207

Glück im Leben wünschen wir

1208

Eure Kindheit geht schon zu Ende

1209

Vor deinem Bräutgam stehst du heut als Braut

1210

Auf dem stürmischen Meere des Lebens

1211

Hier zwei Wege verbinden sich

1212

Vorwärts geht in die stürmischen

1213

´s Meer spielt mit schäumenden Wellen

1214

Vorüber die herrlichen Jahre, dahin

1215

Trachtet nach dem - was dort droben

1216

Für dich, du Brautpaar, sing ich heut. Sehet ihr

1217

Von klein auf erzogen euch Eltern. Die Mutter

1218

So unbemerkbar verging eure Kindheit

1219

Heut ist euer Hochzeitstag, kommet, wer sich

1220

Ihr seid heute froh und glücklich

1221

Unser Onkel (Alex) ist der beste Freund, er lädt

1222

Kummervoll und traurig ist´s im Herzen

1223

Komm herab jetzt, Herr, Du segnend zu dem

1224

Das Schifflein uns verlässt in dieser Stund

1225

Wenn auf dich hier warten Wege

1226

Herr, komm, wie in vergangnen Zeiten

1227

Eure Jugend rasch sich schwinget, geht auf

1228

Irgendwo weit am Himmel strahlet schimmernd

1229

Die Liebe erlernt man, die Lieb man

1230

Schon erwachsen sind wir! Zeiten eilen

1231

Die Lieb! Wer erreichet dies heige

1232

Von allen Seiten heut man

1233

Ja, aus euren Augen jetzt lesen´s wir, was Gott

1234

Die Ehe hat der Herr bestimmt

1235

Schon lang ist´s her, wir reichten uns die Hände

1236

Ruth es in der schweren Stunde

1237

Zwei Herzen, Herr, vor Dir in Ehrfurcht stehen

1238

Ihr steht heute in Liebe vorm Traualtar, Gäste

1239

Sei herzlich gegrüßt, o du lieb

1240

Heut untern Kranz die Jugend geht, es glänzt

1241

Die Braut sitzt glücklich vor uns heute

1242

Tag´ der schönen Kindheit sind

1243

Wie vergoldet glänzt dein Schleier, siehst

1244

O welch ein Glück, wenn bist bereit du zu

1245

Leise fällt der Schleier nieder auf die

1246

´s haben sich verbunden heute eure Wege

1247

Sanftmut, Sanftmut die hören wir preisen

1248

Jugend, Jugend, schöne, goldne

1249

Zur Jugend offen ´s Tor! Die Kindheit ist dahin

1250

Lieblich und leise rauscht dort der Strom

1251

Zu dem Hochzeitsfeste kamen viele Gäste

1252

O herrliche Jugend - ein Fels in dem Meer

1253

´s schlägt die Uhr! Den Anfang

1254

Der heiße Sommer - längst

1255

Dass die Menschen besser leben, Gott die

1256

Wir wünschen Frieden euch und Gottes Segen

1257

Hier zwei Birken früh am Morgen schaun zur

1258

Abraham am Sterben war, Seinem

1259

Wie ´n Traum, der heut erfüllte

1260

Wir wünschen euch im Leben dem Heiland

1261

Lieb Schwesterlein, es fällt mir schwer, du willst

1262

O Ewger Gott! Schenk ihnen Gnade, auf steilen

1263

Heut dieses Paar - im Schmuck zuland, die Liebe

1264

Alle heut euch gratulieren, herzlich wünschen

1265

Das schönste Lied auf Erden, klingt mir mein

1266

Mama! Dieses Wort ist so lieblich

1267

Tiefe Mitternacht, alles schläft

1268

Ja, man sagt, du bist vor Gott

1269

Slowo Mama dorogoe, eju nado

1270

Wenn in finsteren Nächten so allein auf dem

1271

O Väter, Mütter, hört! Ihr Opas, Omas

1272

Ja, niemand weiß es, der Tag

1273

An die goldene Jugend erinnre ich mich, an die

1274

Liebes Mütterlein, du nur bist

1275

´s wird leer im Hause unserer

1276

Schwer sind oft Lebensminuten, und deine

1277

Für mich war das Schönste hier

1278

Kinder schonet die Mutter, sie ehrt, wie

1279

Mama, du weinest, wenn ich es nicht

1280

Langsam tauet der Schnee auf den Gassen

1281

So oft gedenke ich meiner Kindheit und

1282

Einen so teuren Namen oft

1283

Auf Strassen dort Stille thront, am Himmel

1284

O, wie so oft in dunklen Nächten

1285

Die Mutter sagte warnend oftmals, mein Kind

1286

Stille... Dicht fallen die Schatten

1287

Vor vielen Jahren einst in meiner

1288

Ich kannte keine Sorgen einst in

1289

Tausende Sternlein am Himmel hell leuchten

1290

Fröhlich wird es abends sein

1291

Hier in dem Erdenleben ist Mutter mir ein Bild

1292

Ehret eure Eltern, niemals sie betrübet

1293

Wie schön die Zeiten in unserer

1294

Zur blauen Himmelshöh´ Vöglein

1295

Wer wirkt so früh am Morgen, wer singt so

1296

Ich gedenke der Kindheit jetzt hier

1297

´s gibt viel Worte auf Erden, doch

1298

Oft beugtest dich über mein

1299

Unsrer Mütterleins Hände wir vergessen

1300

Das Herz einer Mutter ist ja

1301

Mama, wie viel wurde gesungen von der Liebe

1302

Des Christen Haus - Vater, Mutter und Kind

1303

Habt ihr bemerkt schon des

1304

O erzähle, Mama, mir von Jesus wie in meiner

1305

Denkst du, Mama, noch des stürmschen Abends

1306

´s Herz der lieben Mutter ist uns stets zur Seite

1307

Dunkelheit verdrängt den Abend, warum kommt