Lieder 1001-1200

Rühmet unsern Heiland

Christliche Lieder Noten und Audio

Nr.

Titel

1001

Wo die Sterne herrlich blinken, wo in goldnen

1002

An dem Urwald, dem schlummernden

1003

Jesu Kunde viele Jahre klingt

1004

Gräme dich nicht, dass ´s Leben

1005

Heute, Herr, wie auch früher, rettest Menschen

1006

So freundlich die Sonn´ ihre Strahlen hier

1007

Jahre so fliegen wie Flöckchen im Wälder

1008

Warum ist´s so sehr traurig überall. Warum

1009

O lad´ mich ein, zu gehn mit dir zur weiten

1010

Denke so, wie Gott befiehlt, wenn der Feind

1011

Stets mit Jesus hier verweilen

1012

Um Gemeinden will unser Herr

1013

Nacht ist still vergangen, ´s Morgenrot schon

1014

Nebo goluboe, net Konza i Kraja

1015

Still geht ein Wanderer zum selgen

1016

Im Gefängnis ist´s dunkel und feucht, und die

1017

Mir w Neprawde wo Lschi

1018

Ich blicke jetzt auf diese Welt und

1019

Man freut sich oft, wenn Menschen

1020

Gospodi, k Tebe ja podnimaju Wsor

1021

Herbst ist´s geworden in unserm

1022

Das alte Jahr - dahin, so schwer

1023

Gelobt sei Gott! Das Jahr zu Ende

1024

Dieses neue Jahr bringe euch fürwahr eine helle

1025

´s neue Jahr sich leise nahet, viele Pläne haben

1026

Es fliehn unsre Jahre, sie fliehn ohne Ende, und

1027

Tag für Tag eilen schnell unsre Jahre dahin,

1028

Ich sehe nicht, was vor mir stehet hier, die

1029

Weisen kamen aus dem Morgenland,ziehn mit

1030

Es glänzt und leuchtet silberhelle

1031

Dort in der Krippe, im Stall - Er geborn

1032

Wir gedenken all´ der Freuden

1033

Uns Kinder auf der Erde gibt es immer mehr

1034

Heut ist geboren Jesus Christ, Ihm bringet Ehre

1035

Botschaft - laut im ganzen Land, ganzem Land

1036

Hell - das Licht der Auferstehung Christi

1037

Botschaft - laut im ganzen Land, ganzem Land

1038

Wir gedenken all´ der Freuden

1039

Ja, Gott liebet Seine Werke, uns, die Menschen

1040

Des Menschen Leben ist im Nebel, es hat für

1041

Der Scheiterhaufen brennt entflammend

1042

Mein Kind! Ja, gut der Herr es meint. Und wenn

1043

Ich hör´, Heiland, Deine zarte

1044

Wenn du bist im Gottes Hause

1045

Verlass mich nicht, Herr, was auch mag hier

1046

Frieden - mit euch! In dieser Stund

1047

Lass mich in Demut zu Dir kommen

1048

Im Gedächtnis mein, das ja menschlich ist, gibt

1049

Ja, viele halten Dich nur als Legende

1050

Vor Deinem tiefgeneigten Haupte stej ich

1051

Lass mich näher zu Dir, Heiland

1052

Hin ist schon die Jugendzeit, und das Alter nicht

1053

Einst hoch auf dem Berg so allein und verlorn

1054

Es tobet und rauschet, es siedet und brauset

1055

Ein Engel kam auf´s Erdenrund

1056

Im Tag´n der Freud´, des Friedens, in Tagen

1057

Weit im stürmschen Meere

1058

Die Stimm des Herrn hört gestern

1059

Gott vergab die Sünd dir, neues Menschenkind

1060

Unsere Seel, wie Papier dort im

1061

Wir lieben Dich, mächtiger Herr, und flehen

1062

Die wilde Gans hat starke

1063

Ihr habt mich nicht geheiligt

1064

Oh, Erd! Ich ein zeitlicher Wandrer! Ja, Erd! Nicht

1065

Kurz - das irdsche Leben! Hoffnung gibt´s

1066

Wir sind Fischer unsers Herren

1067

Zeiten eiln dahin, wie Ströme

1068

Oh, sieh hin dort bei der Quelle

1069

Du kamst in diese Welt, und gehst

1070

Freund auf deinem und meinem

1071

Lautere Sinne, Sinne des Herrn, ihr seid mir

1072

Wir sind auf Erden ja nur Pilger

1073

Ist zerschlagen dein armes Herz, drückt

1074

O Vater, Sohn und Heilger

1075

Entkräftet und verzagt ist meine Seel, zu Dir

1076

Es ist hier so schön gemütlich, Freunde

1077

Die letzte Zeit nahet, man hört schon die

1078

Ich möchte gerne allen heute sagen, wovon

1079

Ihr treuen Diener unsers Herren Jesu

1080

Du - unsre Hoffnung, Herr, Du

1081

Heilger Geist, Du Geist der Gnaden

1082

Wenn man reicht dir den Kelch mit dem

1083

Bin nicht wert Deiner Liebe, mein

1084

Mit ewger Liebe hab Ich dich geliebet, gräme

1085

Ja, voller Freude jauchzet ´s Herz

1086

Vergib, mein Herr, hab Mitleid und Erbarmen

1087

Ach, tröste mich, Heiland, erwärm meine

1088

Ich bin ein armer Wandrer

1089

In dem Heiland fand ich einst

1090

O Herr, gib Kraft mir stets im Leben, Dich

1091

Bin nicht wert zu dem Himmel erheben

1092

O treuer Gott, es ist so schwer, umringt

1093

Mein Herz ist wie ein Ufer

1094

Wenn mal erlischet die Flamme

1095

Still die Abendstunde, alles

1096

Fürcht´ dich nicht, o mein Freund, in der Not

1097

Nicht umsonst ich glaub an

1098

Ja, meine Seele quält sich hier

1099

O meine Seel, verzage nicht! Sei

1100

Auf weitem dornbesätem Wege geh ich

1101

Du himmlischer Vater, Du Heiland der

1102

Wie ein dursger Hirsch im Walde zu der

1103

Gottes Wort - die Heilge Bibel

1104

Hier auf dieser Erde gibt´s ein

1105

O Lieb! Du bist gut, löschst

1106

Du kennst den Weg, wenn ich ihn

1107

In meiner Seel´ klingt ´s heilge Lied

1108

Im Himmel will ich sein mit Jesus

1109

O Du Ewger Gott, eil zu mir und

1110

Vor Dein Angesicht, Erlöser, will ich treten

1111

Ja, zu Dir, mein Gott, ich flehe in der Not, Du

1112

´s ist ein köstlich Ding, danken Gott und

1113

Der Weg ist schwer und weit, oft

1114

Bin im Meer des Lebens hier, ich befehl

1115

Freund, wirke auf dem Feld

1116

Wer will dienen unserm Herren und die

1117

O Herr, so viel Gutes gabst Du uns

1118

Brüder, Schwestern! Gott - die Stärke

1119

Hört ihr nicht des Herren Stimme

1120

Vom blauen Himmel kam einst

1121

Verließ dort den Himmel so hehr

1122

Ja, einst die Dornen aus der Kron des Herrn

1123

Der Herr vor Seinem Leiden mit

1124

Kennst du die Heldentat Jesu, all´ Schrecken

1125

Hellumleuchtet vom Glanze des

1126

Es herscht im Garten Gethsemane Stille, unsre

1127

Dort auf Golgatas Weg - blutger Mensch

1128

Bet´ an dem Tag, wenn du bist fröhlich, bist du

1129

Jeden Tag von Neuem alle Leute, im Gebet

1130

Mein Gott und Herr, mach´ mich

1131

Komme, Jesus, Du heut zu mir, komme

1132

O wie stark ist doch ´s Gebet! Alles - untertänig

1133

Ja, ich glaube an den Herrn und merk, denn nur Er

1134

Was will der Heiland, wenn ich

1135

Ich bin erlöst, erlöst vom Umherschweifen

1136

O wie schön und lieblich heute

1137

Tag der Chöre, Tag der Lieder

1138

Bin erlöst! Der Herr vergab die Sünd

1139

Wir sahn hier einander heute Balsam ist´s für jeden

1140

Mein Leben hier - ein Dank

1141

Dahin ist wieder mal ein Tag, so

1142

Wenn kommt zu uns

1143

Leise klingen schöne Lieder, von

1144

Wir alle segnen euch, auch euren Hochzeitstag

1145

Gott wird euch mit den Augen leiten, und wo

1146

Zu Dir, o Vater, kommen wieder

1147

Reichet euch eure Hände, ab heut

1148

Zwei Herzen hier schlagen so warm

1149

Nun wollt ihr jetzt zu zweit euren Lebensweg

1150

Still der Abend neiget sich

1151

Der Schöpfer hat der Frau erlaubt verbinden

1152

O liebet einander, o liebt euch von

1153

Gib her den Kranz, du brauchst ihn nicht, dich

1154

Es brennt das Feu´r der Lieb so herrlich

1155

Wisst ihr, was heißt auf Erden sein in

1156

So manchmal zwei Flüsse zeitweise

1157

Dir ist´s beschieden, Mutter sein im Leben

1158

Nicht aus Gold erzeugte Ware und auch

1159

So oft im Leben hören wir von

1160

Auf dem Meer für viele, viele Jahr steuern

1161

Glück wir wünschen heute euch im Leben und

1162

Zwei Herzen stehn heute, o Heiland, vor Dir

1163

Ihr Lieben recht herzlich wir hier gratulieren

1164

Ja, wir woll´n mit euch sein auf den

1165

Das Brautpaar hat der Herr

1166

Wir gratulieren herzlich hier, dir junges

1167

Gott in Liebe zwei Herzen verband

1168

Tag der Hochzeit ist so schön und herrlich

1169

Leer wird dieser Saal, die Freunde

1170

O wie herrlich die Nachtigall singt

1171

Links sie lächeln ihnen zu, rechts sie lächeln

1172

Von ganzer Seele wünschen wir

1173

O wie herrlich klingen Lieder heute, unser

1174

Wir sind hier zu wünschen Freud

1175

Ihr habt heut einen ganz besondern

1176

Ihr schließt heut euren eh´lichen

1177

Zwei Herzen werden jetzt wie eins, herrlich wird

1178

Ich hör freudiges Gesänge und ein heißes Flehn

1179

Dieses Lied sing ich heute für euch

1180

Herrlich klingen frohe Lieder dir

1181

O liebet einander ihr zärtlich, bewahrt eure

1182

Glück und Segen wünschen wir im Leben

1183

O streitet nicht auf dem Wege

1184

Ja, heute von Herzen wir euch

1185

Fürchtet euch nicht auf dem schmalen Weg

1186

Wir grüßen euch herzlich am Tage der Freude

1187

Welch schöner Tag! Es freun´sich

1188

Die Kindheit und Jugend so rasch und so

1189

Ehestand, Lieb und Eintrach

1190

Wir sind versammelt heute hier aus

1191

Die glücklichen Minuten eurer Trauung

1192

Ja, fremd sind euch heute die

1193

Ihr wart euch fremd, doch habt ihr euch

1194

Ja, ihr steht heute glücklich zusammen und

1195

Zwei Herzen heut stehen, o Heiland, vor Dir

1196

Wir wünschen euch viel Segen

1197

Das junge Paar verläßt in dieser Stund den

1198

Gott hat die Liebe für euch erfunden

1199

Ich schaue euch an und versteh´

1200

Wo Gottes Geist im Herzen wohnt - ist Liebe