Lieder 601-800

Rühmet unsern Heiland

Christliche Lieder Noten und Audio

Nr.

Titel

601

Hab Länder und Meer durchzogen, hab

602

Ich geh hier auf dem irdischen

603

Lehr mich, Heiland, stets zufrieden, dankbar

604

Jubelnd hin zur ewgen Freude folge ich

605

Bist du traurig, ahnst du Böses ist dein Herze

606

Wandernd in der Wüste, fürchte ich hier

607

Einstmals betete ich, suchte Liebe

608

O ewger Gott! Geh mit auf Wegen, auf steilen

609

Über mir ziehen Wolken, sie bedecken

610

Fürchte du kein Ärgernis auf

611

Wenn ich in Stürmen bin ermüdet

612

Heilige Augen, Augen des Herrn sehen

613

Ohne Jesus gibt´s kein Leben hier

614

Vor Dir ist alles offen hier, was ist

615

Lehre uns, o Herr, stets der

616

Lern von der Sonne jedem schenken

617

Wenn ich hier versinke in Wellen

618

Vergeben sei bereit, bet´ für

619

Ja, selig ist der, der hier stehet und betet

620

Tag und Nacht wir wollen streben zu dem

621

`s Leben hier - das ist Gott, unsre

622

In Stunden der Not - müd die Seele, ihr

623

Mutig gehen wir stets auf dem Lebensweg

624

Vom Himmelsthron hernieder

625

Gelobt sei Gott, dass dieser Tag dahin

626

O wie so herrlich bist du See, Genezareth

627

Jesus allein soll mein Herze nur haben

628

Es schläft im Samen ´s Blümlein weich

629

Nicht wegen Würde oder Ehre

630

Letzter Sonnenstrahl erblasset, dunkel wird

631

Ruhm und Ehr sei Dir, mein

632

Ich folg meinem Jesus... Er mein Schutz

633

O mein Gott, ich bitte Dich, Du erhör vom

634

Mein Gott, nimm Du mich mit

635

Ja, es geht nach Haus, hin zum Vaterhaus

636

Oh, wer gäbe mir zur Buße

637

Wenn du nicht hast die kostbare Gabe der

638

Oh, warum ist in unserem Leben

639

Ich eil nun dem schönen blauen

640

Hast du dem Herrn gedankt

641

Tage sind vergangen, unsre

642

Hast du, mein Freund, mit deinem Bruder

643

Es wird alles anders, ja anders, ganz

644

Kummervoll und traurig ist´s im Herzen

645

Sehet des Propheten Daniels Treue, wie er Gott

646

Bedenke, mein Freund, auf dein

647

Erinnerst du dich, wie unsere Freundschaft

648

Im Namen unsers Herren Jesu Dank

649

Was kann ich Dir, mein Heiland

650

Sterne funkeln am himmlischen

651

Ich bin glücklich und singe dem

652

Ich weiß, wofür ich danke meinem

653

Jesus, ich danke Dir, Jesus, ich danke Dir, für all´

654

Ich danke Dir, mein Herr und Gott

655

O mein Gott, ich will Dich innig

656

O mein Jesus, ich singe Dir heut

657

Ich danke Dir, mein Gott, für

658

Ja, vollen Herzens, mit Seele und

659

Preis Dir, Heiland, für alle Gaben Dein, Preis

660

Die Liebe Jesu ist wie die Sonne

661

Die Liebe ging ans Kreuz zu uns Sich wandte

662

Jesus liebt uns alle, Er verließ den

663

Unsrer sündigen Erd wurde Heil

664

Gott ist die Lieb, Gott ist die Lieb! Von Anfang

665

Hier im Leben kann´s das

666

O Herr! Wer kennt schon Deinen

667

O wie oft hast Du, Herr, mit Liebe

668

Schön - die Zier, die Erd´ und

669

Ohne Grenzen ist ja Gottes Gnade

670

Jesus, Dein Name ist viel schöner

671

Mein Gott ist hier und auch in weiter Ferne

672

Jesus Christus ist mein Schatz, mein Höchster

673

Hellerleuchtet vom Glanz aus der Fern

674

Ich hör den Liebesruf, und Jesus

675

Himmelshöhn warten dort schon

676

Wo bist du liebliche, helle und

677

Mich zieht es hin zu jener weiten

678

Eine Stadt im Himmel, hell von

679

Die Jahre fliehn so überschwenglich

680

Weit, weit hinter Wolken, dort ist meine

681

Gott gibt das Leben nicht für

682

Heut umarmt noch die göttliche

683

Rechts und links so weit wir können sehen

684

Stellt euch alle heut in Reihen und hebt

685

Wir Freiwilligen, wir Freiwilligen

686

Ein heiliges Feuer brennt über der Erde

687

Glaubensfackeln nicht mehr glühen, Geisteskräfte

688

O wo irrst du, irrst du, armer

689

Wenn, mein Freund, die Seele

690

Dir, mein Freund, sing ein Lied ich

691

Trost für die Seele ist nur im

692

Leute! Leute! Leute! Höret doch

693

Die Seel sucht Brot im Weltgetümmel, doch

694

Wenn deine Seele mutlos ist, verzagt

695

Mein Freund, du gehst verloren

696

´s Leben hat viel verschiedene Fragen, und

697

Ich seh ein Kreuz weit in der Fern

698

Weit ist Golgathas Weg, aus den

699

Hin nach Golgatha, dem Hügel

700

Einst kreuzigt man Jesus zum

701

Jesus geht voll Schmerzen hin zum Kreuz

702

Im Land Palästina, wo Golgatha ist

703

Auf dem steinigen Fels weit im

704

O Hügel, o Hügel, o Hügel! Ich

705

Ich sah die Tropfen auf dem Pfad

706

Nah bei Jerusalem ragt hoch empor

707

Ins Haupt sich drückten spitze Dornen, ringsum

708

Man kreuzigt den Herrn und legt

709

Oft wir zusammen beteten, einig

710

Ich will mit Dir reden, o mein Gott

711

Herr! Dank für den Ruf, der mich

712

Ob dir Kummer, ob Elend und Not, oder

713

Mit Himmelsaugen sieh hinein

714

Herr, schützest mich, ob´s stürmen mag

715

Ja Jesus im Herzen! Hört, Christen, hört

716

Von Dir singe ich, Erlöser, dieses Lied von

717

Ich geh hier auf der Erd oft

718

O mein Herr, Du heilest die

719

Mein Gott, ich brauch Dich allezeit

720

O brenne hell, du schöner Stern und leucht

721

Im Tale der Tränen, des Leids

722

Jungen Seelen mit starkem

723

Unsrer Christen frohe Morgenröte

724

Ich will mit Dir, mein Heiland, sein. Ist auch

725

Ich will gehen mit dem Herrn auf

726

Der Frühling besucht unsre Gegend

727

Viele tausend Jahr vergingen

728

´s naht der Tag! Und es kommt unser Heiland

729

Tief gebeugt in der Stille vor Dir

730

O mein Gott, ich komme zu Dir

731

Ja, der Herbst ist gekommen wieder

732

Das Morgenrot strahlt dort von Osten her, und

733

Dahin eilt schon der warme, schöne

734

´s ist Herbst! Gelbe Blätter von Bäumen schon

735

Langsam zur Erde das Laub raschelt nieder, oft

736

Manchmal geschieht unverhofft die

737

Kalter Herbst naht, gelb sind schon

738

Jesus, wir danken Dir, Jesus, wir danken Dir

739

Ach, Blätter nur! Ach, Blätter nur

740

Weißt, mein Freund, hier

741

Über mir breitet aus unser Herr

742

Unser täglich Brot gib uns auch

743

Jedes Mal, wenn ich durchgangne

744

Reif zur Ernte schon stehen die

745

Streuet Samen auch mit Tränen, o ermutigt

746

Die Kraniche ziehn, weil der

747

Ja, herrlich ist die Frühlingspracht

748

Schön bist du, o Jugend, Jugend voller Blüte

749

Solang der Liebe Feuer eifrig in jungen

750

Jugend hell und klar, Frühling

751

Freu dich, nimm, was dir bereit´t

752

Sind der Jahr nicht viel, hab ich doch ein Ziel

753

Schnell deine goldenen Jugendjahr

754

Schön und so lieblich Jugend in unsrer Zeit

755

Jugend, so eifrig, hellbrennende

756

O goldne Jugend, du Zeit so herrlich, du

757

Unsere Kräfte frühester Jugendzeit

758

Herrlichste Tage des Lebens

759

Jahre der Jugend, verlasset mich nicht

760

Meine Blüte der Jahr´ bring ich

761

Steh früher auf und sieh hinauf! Dort am Himmel

762

Gegrüßt seist du, Generation

763

Mein Lied, flieg und schalle durch

764

Freue dich, lebendge Seele, es kommt dein

765

Bet´ für mich, Freund, ich brauch

766

Über Einen ist stets mein Gesang

767

Heilge Lieb! Was kann ich Armer

768

Tief sich neigt zur Erd die dunkle

769

Wohin, mein Freund, eilst du

770

Von all´n Kontinenten die Völker der Erd

771

Ein Lied sing ich von Buße

772

Einst in Jericho Zachäus Zöllner war, da hört er

773

Wie auf Adlersflügeln getragen

774

Mein Herr, nach Dir mein Sehnen und Verlangen

775

Ich möcht noch nicht, o Heiland

776

In Palästina, Land voll Segen

777

Ja, Gold und Silber hab ich keines, doch

778

Freundlich lacht die Sonne mir aus der weiten

779

Durch diese Welt führen viele Strassen, und

780

Leise neigt die Nacht sich nieder, tief im Schlaf

781

´s ist noch Zeit, sich dem Herren

782

Über den Tiberiaswellen letzter Abendstrahl

783

Hör das Stöhnen, laut jemand

784

Ganz erschöpft ist die Seel ohne göttliches

785

Ich hab hier allezeit Not und Kummer im

786

Einst bei dem Sünder der Heiland sanft

787

Du hocherhöhter Herr, erlittst den Tod

788

Wie Vögelein flattern und singen dabei

789

Bald verlässt unser Herr diese Erde und nimmt

790

Ewige Freude gibt Jesus voraus und an dem

791

Verließ das Haus, den Vater, floh

792

Bin ein verlorner Sohn, ich geh

793

Wohin gehst du Wandrer der

794

Jesu Ruf der Erlösung auf der Erde jetzt tönt

795

In Eden einst dufteten Blumen so traut, es war

796

Horch, du mein Freund, hörst

797

Weißt du, mein Freund, was diese

798

Still der Abend, zartrosa der

799

Dort am Himmel prangt ein Regenbogen

800

Der Heiland kam vom Himmel auf